Ralf Waldner - Cembalo                            Sophia Rieth - Blockflöte              Hildegard Senninger - Geige          Marion Treupel - Traversflöte              Jakob Rattinger - Gambe

SEMINAR FÜR BAROCKMUSIK 2018

Thema bayern!

Sa. 1. - Di. 4. September 2018

Kammermusik & Consort für:
Blockflöte, Traversflöte, Geige, Cembalo, Gambe, Violone, und alle Kammermusikinstrumente


 

An wen wendet sich das Seminar:
 

Das Seminar wendet sich an Alte Musik begeisterte Laien und Studenten. Berufsmusiker klassischer Instrumente, die sich über historische Aufführungspraxis oder Generalbassspiel informieren wollen, sind ebenfalls herzlich willkommen.


Ablauf:
 

Samstag 1. September:

  • Treffen und Seminarbeginn um 10 Uhr in der Regens-Wagner-Berufsschule Schrobenhausen 
    Gruppeneinteilung, Literaturbesprechung

  • Danach Ensembles, am Abend Orchester
     

Samstag 2. - Dienstag 4. September:

  • Vormittags und nachmittags:  Kammermusik 

  • Abends Orchester
     

Dienstag 4. September abends:

  • Abschlusskonzert der Seminarteilnehmer


* Stimmton a=415 Hz * (440 Hz in kleineren Gruppen möglich)
* Einzelstunden sind nach Absprache mit den Dozenten gesondert möglich *



Ort:
 

Regens-Wagner-Berufsschule Schrobenhausen
Michael-Thalhofer-Straße 11
86529 Schrobenhausen

Anfahrt und Eingang über den Parkplatz:
Georg-Leinfelder-Straße 8 (gegenüber dem Hallenbad)

 

Gebühren:

Die Seminargebühr beträgt 258 Euro. 
Der Eingang der Einzahlungen entscheidet über die Reihung der Teilnehmer.
 

Zu überweisen an:
Freunde der Alten Musik e.V.

Verwendungszweck: Seminar 2018
Sparkasse Aichach-Schrobenhausen

IBAN: DE42 7205 1210 0006 1852 92


* Wir bitten um Verständnis, dass bei nachfolgenden 
  Absagen Ausfallgebühren anfallen:
  - Bei Absagen bis 4 Wochen vor Kursgbeginn: € 20 Bearbeitunsgebühr
  - Ab 4 Wochen: 50% der Kursgebühr
  - Ab Tag des Kursbeginns: 100%
 

Anmeldeformular zum Herunterladen:

Das Anmeldeformular finden Sie hier.


Übernachtungsmöglichkeiten:

Empfehlung:
GRIESERS HOTEL ZUR POST
Alte Schulgasse 3a
86529 Schrobenhausen
Telefon +49 8252 8948-0
griesers.hotel.post@t-online.de


Fragen Sie nach den Seminarkonditionen für die Tage der Barockmusik!


Weitere Informationen: Amt für Kultur & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 8252 90-213 & +49 8252 90-214

 

Bei Fragen zum Seminar kontaktieren Sie bitte:

Jakob Rattinger
Am Katzenstadel 3

86152 Augsburg
jakob.rattinger@gmail.com
+49 (0) 176 561 08331

 

Informationen zu den Dozenten:

Hildegard Senninger – Barockvioline

Hildegard Senninger studierte Violine in München und Salzburg bei Prof. Guntner, G. Schaumann und Prof. Zehetmair.
Viele Jahre spiele sie im oberbayrischen Städtetheater, bei den Münchner Symphonikern, im Münchner Bachorchester, dem Münchner Residenzorchester, war Konzertmeisterin im Münchner Domorchester.
Mit dem Klaviertrio „Trio con Brio“ begeisterte sie Publikum und Presse in Deutschland, Europa und den USA.
Durch die Bekanntschaft mit dem renommierten Musikwissenschaftler Dr. K. Ruhland erfolgte eine Hinwendung zur Barockmusik. Kurse bei Rachel Podger, Ingrid Seifert und Andrew Manze schlossen sich an und Engagements in vielen Barockorchestern.

Genauso wichtig wie das Musizieren war Hildegard Senninger immer auch das Unterrichten und Weitergeben der eigenen Begeisterung für die Violine an junge Leute. Sie hat eine halbe Stelle am musischen Camerloher- Gymnasium in Freising und unterrichtet an der Hochschule für Kath. Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg Violine und Barockvioline.

Kontakt - Hildegard.Senninger@gmx.de

 

Marion Treupel-Franck - Traversflöte

Nach ihrem Querflötenstudium in Salzburg, Innsbruck und Wien spezialisierte sich die in München geborene Marion Treupel-Franck auf Traversflöte bei Barthold Kuijken am Koninklijk Conservatorium in Brüssel und erhielt dort 1998 das Solistendiplom. Sie war Stipendiatin der Villa Musica Mainz 1995 und 1997 unter Leitung von Reinhard Goebel. 
Es folgt eine rege Konzerttätigkeit mit namhaften Barockorchestern wie dem Bach Collegium Japan unter der Leitung von Masaaki Suzuki, La Stagione Frankfurt, dem Ensemble Currende, der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster, dem Hassler-Consort, der neuen Hofkapelle München, dem German Mozart Orchester, La Banda Augsburg, dem Ensemble Phoenix Munich, dem Ensemble nuovo aspetto und dem Ensemble L’Estro Armonico unter der Leitung von Sergio Azzolini. Konzertreisen führten sie durch ganz Europa, Südafrika, Mittelamerika und nach Japan. Sie ist Gast bei Internationalen Konzertreihen für Alte Musik wie Bach-Zyklus im Amsterdam Concertgebouw, Bachwoche Ansbach, Fränkischer Musiksommer, Musiksommer Loisachtal, Musiksommer zwischen Inn und Salzach, Herrenchiemsee Festival, Innsbrucker Festwochen, Tage Alter Musik Herne, Bachfest Leipzig, Rottweiler Sommersprossen, Festival Radovljica Slowenien, Early Music Festival in Southafrica, Music Festival in Antigua.
Regelmäßig wirkt sie bei Rundfunk- und CD-Produktionen mit Solo-und Kammermusikaufnahmen erschienen u.a. bei den Labels, Sony, Pan Classics, Ramée, Ars Produktion, Mucavi records und Conventus Musicus. 
Im Jahre 2000 gründete Marion Treupel-Franck das Festival für Alte Musik Schlehdorf, das sie seit 2011 zusammen mit Axel Wolf und Jörg Meder in Armstorf leitet. 2006 war sie künstlerische Leiterin des Internationalen Festivals der Renaissancemusik im Gasteig München.
Marion Treupel-Franck ist auch eine leidenschaftliche Pädagogin: seit 2001 ist sie Dozentin für Traversflöte, zunächst am Richard-Strauss-Konservatorium München und seit 2008 an der Hochschule für Musik und Theater München. Daneben wird sie regelmäßig als Dozentin zu internationalen Kursen für Alte Musik und zu Meisterkursen u.a. am Mozarteum Salzburg, an den Universitäten in Kapstadt und Pretoria, am Conservatorio Nacional de Música „German Alcanta“ in Guatemala und der University of Arts in Kyoto eingeladen. Seit 2014 ist sie Dozentin beim Jugend Barockorchester der Bayerischen Orchesterakademie Barock. 2016 erhielt sie einen Lehrauftrag für Traversflöte an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg. 

Kontakt - mariontreupel@web.de

 

Ralf Waldner - Cembalo & Generalbass


Der in Ellwangen an der Jagst geborene Musiker studierte Cembalo und historische Aufführungspraxis in Leipzig, Nürnberg und Hannover, wobei Zvi Meniker (historische Tasteninstrumente), Oscar Milani (Cembalo und Fortepiano), Peter Thalheimer (Aufführungspraxis) und Bernward Lohr (Generalbass) zu seinen Lehrern zählten. In dieser Zeit war er u.a. mehrfacher Preisträger beim Kammermusikwettbewerb des Mozartvereins Nürnberg. 2006 schloss er seine seine Studien mit dem Solistenexamen ab.

Seitdem verfolgt Ralf Waldner eine internationale Konzerttätigkeit als freischaffender Cembalist und Hammerflügelspieler. Sein Repertoire erstreckt sich von früher Tastenmusik über die Werke Bachs und Scarlattis, sowie Musik der französischen Clavecinisten bis hin zu Uraufführungen von zeitgenössischen Cembalowerken, die speziell für ihn komponiert wurden. Darüber hinaus gilt sein besonderes Interesse dem Clavichord und dessen mannigfaltiger Literatur. Als gefragter Kammermusikpartner konzertiert er regelmäßig mit renommierten Ensembles und Klangkörpern wie Musica Alta Ripa, L´Arpa Festante, den Nürnberger Symphonikern, Ars Musica Zürich sowie der Staatsphilharmonie Nürnberg.

Rundfunkaufnahmen entstanden beim WDR, SWR und BR; CD- Produktionen erschienen u.a. bei den Labels Deutsche Harmonia Mundi, TYXart und MDG.
Neben seiner Konzerttätigkeit wirkt Ralf Waldner als Dozent an der Hochschule für Musik Nürnberg und den Berufsfachschulen für Musik in Dinkelsbühl und Sulzbach-Rosenberg.

Kontakt - waldner_ralf@icloud.com

Sophia Rieth – Blockflöten


Sophia Rieth erhielt ihren ersten Blockflötenunterricht bei Claudia Meyer, Sabine Lutzenberger und Iris Lichtinger und war Preisträgerin bei "Jugend musiziert". Zudem erhielt sie Klavier-, Querflöten- und Gesangsunterricht. 
Von 2008 bis 2012 studierte sie Elementare Musikpädagogik bei Prof. Andrea Friedhofen sowie Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Blockflöte bei Iris Lichtinger am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. 
Ihr Masterstudium "Music Performance" in Blockflöte absolvierte sie von 2012 bis 2015 bei Prof. Matthias Weilenmann an der Zürcher Hochschule der Künste und schloss mit Auszeichnung ab. 

Sie besuchte Meisterkurse u. A. bei Han Tol, Jeremias Schwarzer, Lucia Mense, Sabrina Frey und Dorothee Oberlinger. Sie war Solistin des Kammerorchesters des Leopold-Mozart-Zentrums, wirkte bei vielen Konzerten zu MehrMusik! in verschiedenen Ensembles mit, musizierte hinter und vor der Kamera für Filmaufnahmen des Bayrischen Rundfunks und trat 2013 beim Festival für Alte Musik in Zürich auf. 

2010 wurde Sophia Rieth als Stipendiatin bei "Yehudi Menuhin - Live Music Now" aufgenommen und spielt in diesem Rahmen u. a. viele Kinderkonzerte.

Kontakt - sophia.rieth@gmx.net

Jakob Rattinger - Viola da Gamba & Seminarleitung

Der österreichische Musiker studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, an der Hochschule für Musik Nürnberg, an der Privatuniversität / Konservatorium Wien, sowie in Basel an der Schola Cantorum Basiliensis.

Als Gambist ist Rattinger auf den europäischen Konzertpodien wie zum Beispiel den Innsbrucker Festwochen, den Thüringer Bachwochen oder bei den Prager Symphonikern / Konzertzyklus Alte Musik zu Gast. 
Zahlreiche mit Schallplattenpreisen ausgezeichnete CDs, Konzertübertragungen sowie Radioauftritte dokumentieren die Arbeit des Künstlers. An der Hochschule für Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg lehrte Rattinger Gambe und Aufführungspraxis Alte Musik.

Es ist dem Künstler ein besonderes Anliegen, sein geliebtes Instrument, die Gambe, die trotz der Entwicklung der letzten Jahrzehnte immer noch ein Schattendasein führt, wieder einem breiteren Publikum näher zu bringen.

Neben seiner solistischen und pädagogischen Tätigkeit betreut Jakob David Rattinger regelmäßig Konzertreihen, Festivals und Seminare.


Seit 2008 hat er die Intendanz und Leitung der "Tage der Barockmusik Schrobenhausen" inne, die er zu einem Festival mit Operninszenierungen, Orchesterkonzerten, Kammermusik und Seminaren weiterentwickelte.

Kontakt - jakob.rattinger@gmail.com