Grußwort Erich Irlstorfer

PROGRAMM

Bitte beachten Sie, dass bei all unseren Veranstaltungen die 3 G Regel gilt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Fr. 17. Sept. 20:00 Uhr

Psalm auf Reisen
Stadtpfarrkirche St. Jakob Schrobenhausen

Concerto Foscari | Leitung Alon Sariel

Welchen Klang hatten die jüdischen Einflüsse auf die Barockmusik? 2021 ist ein Jubiläumsjahr – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Unter der Leitung von Alon Sariel begibt sich das Ensemble Foscari auf eine musikalische Reise
zu den Wurzeln dieser Musik.
Die Kraft der Worte und Melodien definierten die Einmaligkeit des Genfer Psalters: Singen zum Lobe Gottes als höchstes Ziel. Kaum ein sakrales Musikmonument hat die Geschichte über die Jahrhunderte bis in die Neuzeit auf diese prägende Weise beeinflusst. Dieser Psalter und ausgewählte Psalmen bilden den roten Faden eines Konzertabends voller emotionaler und lyrischer Kraft.

Werke von Leonora Duarte, Jan Pieterszoon Sweelinck, Jacob Van Eyck, Emmanuel Adriaenssen, Samuel Scheidt, Ali Ufuki u.a.

Foto: Jürgen Wahnschaffe

Concerto Foscari

Uwe Ulbrich & Filip Rekiec – Violine
Jakob Rattinger – Viola da Gamba
Susanne Herre – Theorbe & Viola da Gamba
Valentina Bellanova – Ney & Blockflöte
Peter Kuhnsch – Perkussion
Alon Sariel – Erzlaute & Du

Mo. 20. Sept. 19:00 Uhr

Vortrag: „Musik auf Prinzenreisen“
Pfarrsaal St. Jakob Schrobenhausen

Kurprinz Karl Albrecht zog es im frühen 18. Jahrhundert mehrmals nach Italien. Musik war dabei ein wichtiges Element, das keineswegs nur zum Genuss des Prinzen erklang. Mal wurden ihm von seinen Gastgebern mit diesem Medium politische Botschaften übermittelt, mal musizierte er selbst, mal war er in Italien auf der Suche nach Künstler und Künstlerinnen für den Münchner Hof.

Der Vortrag von Dr. Andrea Zedler (Universität Bayreuth) wird Einblick in die klangliche Welt der Italienreisen des Wittelsbachers vermitteln und dabei ausgewählte Komponisten und Kompositionen des Festivals thematisieren.

Dr. Andrea Zedler / Universität Bayreuth

Ein Vortrag der KEB und der Barocktage Schrobenhausen

Fr. 24. Sept. 20:00 Uhr

Neuzeit – Jahrhundertreise
Stadtpfarrkirche St. Jakob Schrobenhausen

Ensemble Axis Mundi | Leitung Jakob Rattinger

Eine Reise durch 200 Jahre Musikwelten auf dem Weg zum Humanismus in Europa: das Ensemble Axis Mundi entführt Sie auf eine musikalische Spurenreise – von Orlando di Lasso und Pierre de la Rue im 15. Jahrhundert über Claudio Monteverdi bis ins 18. Jahrhundert mit Agostino Steffani.

Werke von Pierre de la Rue, Orlando di Lasso, Claudio Monteverdi, Agostino Steffani, Antonio Bertali, Antonio Caldara, Giovanni Bononcini, August Kühnel u.a.

 

 

 

Foto: Manfred Schalk

Ensemble Axis Mundi

Marie-Sophie Pollak – Sopran
Michael Kranebitter – Bariton

Penelope Spencer – Barockgeige
Tassilo Erhardt – Barockgeige
Rüdiger Kurz – Gambe und Violone
Rien Voskuilen – Orgel
Jakob Rattinger – Viola da Gamba

So 26. Sept. 16:00 Uhr

Familienkonzert -Vivaldis 4 Jahreszeiten 
Maria-Ward Turnhalle Schrobenhausen

Ensemble splendormusicae Leitung – Penelope Spencer

Moderation | Rita Brunner und Q11-SchülerInnen des Gymnasiums Schrobenhausen – Moderation

Es ist das wohl bekannteste Werk Antonio Vivaldis und eine der meistbesprochenen Kompositionen an Schulen: Die Vier Jahreszeiten. Die Barocktage Schrobenhausen
kooperieren für das multimediale Familienkonzert mit dem Gymnasium Schrobenhausen.
In einem Malwettbewerb können sich Schüler mit dem Thema auseinandersetzen.
Als Gewinn winken Karten für das Konzert.
OberstufenschülerInnen haben unter der Leitung von Rita Brunner, Leiterin der Fachschaft Musik, die Moderation zum Konzert erarbeitet. Auch weitere Fachschaften, wie Kunst und Biologie, sind bei dieser bunten Kooperation mit dem
Gymnasium Schrobenhausen mit im Boot.

Werk: Die 4 Jahreszeiten von Antonio Vivaldi

Foto: Manfred Schalk

Ensemble splendormusicae

Penelope Spencer – Barockgeige & Konzertmeisterin
Tassilo Erhardt Orhan Ahiskal – Barockgeige
Jesse Groenewald – Bratsche
Dieter Nel – Cello
Rüdiger Kurz – Violone
Rien Voskuilen – Cembalo

Michael Eichele – Ton
Michael Feichtenberger – Bild
Christian Heubeck – Technik

Rita Brunner und Q11-SchülerInnen des Gymnasiums Schrobenhausen – Moderation

So 26. Sept. 20:00 Uhr

4 Jahreszeiten – Multimedia 
Maria-Ward Turnhalle Schrobenhausen

Ensemble splendormusicae Leitung – Penelope Spencer

Ein Konzert als multimediale Musikreise für alle Sinne.
Bereits im vergangenen Jahr wurde das Multimediaevent der Barocktage gefeiert. Das erfolgreiche Format entführt diesmal mit Bild und Ton zu den vier Jahreszeiten, dem wohl bekanntesten Werk Antonio Vivaldis aus dem Jahr 1725. Die vier Violinkonzerte entstanden nach von Vivaldi selbstverfassten Sonetten, die sich mit den Eigenschaften der Jahreszeiten beschäftigten.

Abgerundet wird das Programm von dem traumhaft schönen Blockflötenkonzert in c-Moll.

Werke: Die 4 Jahreszeiten & Blockflötenkonzert in c-Moll von Antonio Vivaldi

Foto: Manfred Schalk

Ensemble splendormusicae

Penelope Spencer – Barockgeige & Konzertmeisterin
Markus Bartholomé – Blockflöte

Tassilo Erhardt Orhan Ahiskal – Barockgeige
Jesse Groenewald – Bratsche
Dieter Nel – Cello
Rüdiger Kurz – Violone
Rien Voskuilen – Cembalo

Michael Eichele – Ton
Michael Feichtenberger – Bild
Christian Heubeck – Technik

So 3. Okt. im Schrobenhausener Umland

Entdeckertag
Berg im Gau, Sandizell & Langenmoosen

Eine kleine musikalische Landpartie durch das Schrobenhausener Umland

14:00 Berg im Gau – Mariä Heimsuchung
15:00 Langenmosen – St. Andreas
16:00 Sandizell – Asamkirche

Erstmalig laden wir Sie ein, kleine und besondere Orte im Schrobenhausener Umland zu entdecken.
Auf dieser Reise zu den Kirchen Mariä Heimsuchung in Berg im Gau, St. Andreas in Langenmoosen und der Asamkirche in Sandizell erwarten Sie kleine Führungen, musikalische Schätze und ausgewählte Blumendekorationen.
Die Events sind einzeln oder als Kombikarte buchbar.

Werke: Barocke Musiküberraschungen

Foto: Andreas Görlitz

Marie-Sophie Pollak – Sopran
Jakob Rattinger – Viola da Gamba
Markus Bartholomé – Blockflöten
Thomas Boysen – Theorbe

Christl Majuntke-Schmid & Anne Steinke – Floristik

Fr. 8. Okt 20:00 Uhr

Pavel, der Feldtrompeter zu Kremsier
Stadtpfarrkirche St. Jakob Schrobenhausen

 

Concerto Stella Matutina | Leitung Herbert Walser-Breuß

Pavel Josef Vejvanovsky war nicht nur Feldtrompeter am Hofe des Olmützer Bischofs Karl Liechtenstein-Castelcorno, sondern auch Leiter seiner Hofkapelle und stand damit der bedeutendsten musikalischen Institution der böhmischen
Länder in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts vor.
Während seiner Amtszeit trug er in Kremsier eine Musikaliensammlung zusammen, die ihresgleichen sucht und für alle, die sich mit „Alter Musik“ beschäftigen, eine unbezahlbare Fundgrube darstellt. Während die Schätze seines Freundes Heinrich Ignaz Franz Biber, die sich darin befinden, größtenteils gehoben sind, warten die meisten seiner über 100 eigenen Werke und zahlreiche andere von völlig vergessenen Komponisten noch auf ihre Wiederentdeckung.

Werke von August Kertzinger, Pavel J. Vejvanovsky, Philipp Jakob Rittler, Vincenzo Albrici, u.a.

Foto: Marcello Girardelli

Concerto Stella Matutina

Herbert Walser-Breuß, Bernhard Lampert – Trompete
Stefan Konzett, Robert Schlegl, Erwin Wendl – Posaune
David Drabek, Susanne Mattle – Violine
Lucas Schurig-Breuß, Julia Beller-Boysen – Viola
Thomas Platzgummer – Cello
Barbara Fischer – Kontrabass
Johannes Hämmerle – Orgel/Cembalo
Thomas Boysen – Laute